Starke Aufklärungsquote

Polizei verfolgt verstärkt Unfallfluchten

Kreis – Die Verkehrsunfallstatistik der Polizeiinspektion Hildesheim für das Jahr 2019 ist öffentlich. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hildesheim wurden im Jahr 2019 insgesamt 8255 Verkehrsunfälle aufgenommen. Die reale Erhöhung um 391 Schadensfälle liegt im Trend des Landes Niedersachsen und der Polizeidirektion Göttingen und ist zum Großteil auf die vielen Baustellenunfälle auf der Bundesautobahn und auf Wildunfälle zurückzuführen. Auffällig ist in der Statistik, dass sich die Aufklärungsquote bei Verkehrsunfallfluchten erheblich erhöht hat. „Studien zeigen auf, dass auch vermehrt Fahrzeughalter ein eingeschränktes Sicherheitsgefühl haben, Geschädigte einer Unfalllflucht zu werden und auf hohen Schadenssummen sitzen zu bleiben – dem wollen wir entgegenwirken. Abhauen darf sich nicht lohnen", so Polizeidirektor Peter Girschik, Verkehrsexperte der Polizeiinspektion. Eigentlich riskieren Unfallflüchtige nicht nur ihren Führerschein, sondern auch ihren Versicherungsschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare