Polizei kontrolliert 112 Fahrzeuge der Tuning- und Poser-Szene

Mercedes Coupe röhrt ohne Katalysator

Speziell geschulte Beamte kontrollieren die Fahrzeuge auf Bauartveränderungen und messen den Lärmpegel.
+
Speziell geschulte Beamte kontrollieren die Fahrzeuge auf Bauartveränderungen und messen den Lärmpegel.

Hildesheim – Die Polizei Hildesheim stellt im Stadtgebiet vermehrt Treffen der sogenannten Tuning- und Poser-Szene fest. Dabei kommt es zwischen den Teilnehmern der Treffen immer wieder zu kleineren Rennen.
Bauartveränderungen, unter anderem an den Schalldämpferanlagen, führen zu erheblichen Lärmbelästigungen, was mit zahlreichen Beschwerden aus der Bevölkerung einhergeht. Diesem Trend wirkt die Polizei mit einem neu gegründeten Kompetenzteam entgegen.

Am gestrigen Freitagabend, 4. Juni, wurden in diesem Zusammenhang zwischen 17 und 1 Uhr Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Speziell geschulte Beamte nahmen dabei 112 Fahrzeuge unter die Lupe. Ein besonderes Augenmerk galt dem Parkplatz eines Einkaufszentrums an der Straße Römerring sowie dem Gebiet rund um das Berghölzchen, da es sich um beliebte Treffpunkte der Tuner und Poser handelt.

20 der Fahrzeuge wurden, mit Unterstützung von zwei Gutachtern, in einer Werkstatt auf dem Dienststellengelände an der Schützenwiese näher in Augenschein genommen. Die Kontrollkräfte stellten Verstöße im hohen zweistelligen Bereich fest und ahndeten diese entsprechend. Allein bei 31 Fahrzeugen war durch Umbauten, insbesondere durch Veränderungen am Fahrwerk, die Betriebserlaubnis erloschen. Sieben Pkw wurden komplett aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten stellten die Fahrzeuge sicher und ordneten Gutachten an.

Herausragend war gestern Abend ein Mercedes Coupe der Oberklasse. An der Auspuffanlage wurde der Katalysator entfernt. Durch weitere Manipulationen war das Fahrzeug circa viermal so laut, wie erlaubt. Zudem verfügte das Coupe über Felgen, für die offenbar keine Zulassung vorliegt. Bereits in den Tagen vor der Kontrolle war der Mercedes durch überlautes Posen an der Schuhstraße aufgefallen.

Die Stimmung der kontrollierten Fahrer war von sehr verständnisvoll bis zum Teil aggressiv. Darüber hinaus wurden die Beamten durch zahlreiche unbeteiligte Bürger angesprochen, die die polizeilichen Maßnahmen sehr befürworteten. Als Fazit des gestrigen Abends bleibt festzustellen, dass derartige Kontrollen notwendig sind und zukünftig auch weiterhin durchgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare