Kooperationsvertrag

„Open MINT“ und RPM werden Partner

Eine Kooperation mit dem RPM lag nicht zuletzt durch die örtliche Nähe der beiden Einrichtungen geradezu auf der Hand“, so der Vorstandsvorsitzender Matthias Ullrich (r.), der mit RPM-Chefin Prof. Dr. Regine Schulz (l.) den Vertrag unterzeichnete.
+
„Eine Kooperation mit dem RPM lag nicht zuletzt durch die örtliche Nähe der beiden Einrichtungen geradezu auf der Hand“, so der Vorstandsvorsitzender Matthias Ullrich (r.), der mit RPM-Chefin Prof. Dr. Regine Schulz (l.) den Vertrag unterzeichnete.

Kreis – Um die Förderung junger Menschen aus Hildesheim und der Region weiter auszubauen, haben sich nun mit dem Verein „Open MINT“ und dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) zwei starke Partner zusammengefunden. Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist die Förderung von Kindern und Jugendlichen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik): mit Blick auf Interessen und Begabungen, die Berufsorientierung und Wissenstransfers. Auch die Vernetzung junger Menschen mit der regionalen Wirtschaft, mit Institutionen und Bildungseinrichtungen steht im Fokus der Zusammenarbeit. Beide Partner wollen sich in diesem Zusammenhang zukünftig gegenseitig bei der Durchführung von entsprechenden Veranstaltungen unterstützen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare