1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Hildesheim

Eine Handvoll Leben

Erstellt:

Kommentare

Konnten Leonie nach 108 Tagen nach Hause verabschieden (v.l.): Dr. Levente Bejo, Marina Ewert-Willenbruch und Petra Engwicht mit Leonies Eltern Maike Meier und Pascal Thanheiser.
Konnten Leonie nach 108 Tagen nach Hause verabschieden (v.l.): Dr. Levente Bejo, Marina Ewert-Willenbruch und Petra Engwicht mit Leonies Eltern Maike Meier und Pascal Thanheiser. © Helios

Hildesheim – Am 17. November, also morgen, ist Weltfrühgeborenentag. Im Juli erblickte die kleine Leonie mit einem Gewicht von nur 350 Gramm im Helios-Klinikum Hildesheim das Licht der Welt. Nach einem Auf und Ab der Gefühle durfte sie jetzt mit ihren Eltern nach Hause.

Leonie musste am 24. Juli aufgrund von Schwangerschaftskomplikationen auf die Welt geholt werden. Nach 108 Tagen im Helios-Perinatalzentrum in Hildesheim durfte sie jetzt nach Hause zu ihren Eltern und ihrem älteren Bruder. „Am Anfang war es ein Auf und Ab der Gefühle für uns. Wir wussten ja nicht, ob sie durchkommt“, berichtet Mutter Maike. Geboren in der 25. Schwangerschaftswoche bewegte sie sich an der Grenze zur Lebensfähigkeit, die zwischen der 22. und der 24. Woche liegt. „Bei einem Geburtsgewicht von unter 400 Gramm sind die Überlebenschancen nochmal geringer“, betont Dr. Levente Bejo, Leitender Arzt der Neonatalogie.

Auch interessant

Kommentare