1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Hildesheim

Mit mehr als drei und fünf Promille unterwegs

Erstellt:

Von: Larissa Zimmer

Kommentare

Symbolbild Polizei im Einsatz
Symbolbild. © Beutnagel

Hildesheim – Die Autobahnpolizei hat am Montagabend gegen 21.15 Uhr einen stark alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Sein Beifahrer soll zudem einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet haben, indem er eine Bierflasche aus dem fahrenden Auto warf.

Der Polizei wurde zunächst ein roter Ford Focus gemeldet, der in Schlangenlinien auf der A7 aus Hannover kommend in Richtung Hildesheim unterwegs sei. Kurz darauf ging eine weitere Meldung ein, wonach der Beifahrer eine Bierflasche in Richtung eines dahinterfahrenden Autos geworfen, dieses aber nicht getroffen habe. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei machte sich umgehend auf den Weg zur Anschlussstelle Hildesheim. Auf dem Berliner Kreisel kam den Beamten der Ford, der die Autobahn bei Hildesheim verlassen hatte, entgegen.

Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass sowohl Fahrer als auch Beifahrer erheblich unter Alkoholeinfluss standen. Atemalkoholtests ergaben bei dem 36-jährigen Fahrer einen Wert in Höhe von 3,12 Promille und bei dem 38-jährigen Beifahrer von 5,08 Promille. Der Fahrer steht ferner im Verdacht, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein.

Die Männer wurden mit zur Wache genommen, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Anschließend sind sie zur Überwachung in ein Krankenhaus gekommen.

Gegen die Männer wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Auch interessant

Kommentare