1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Hildesheim

Laura Hopmann stellt sich zur Wahl

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Henric Greber

Kommentare

Hopmann könnte Nachfolgerin von Ute Bertram werden
Laura Hopmann könnte Nachfolgerin von Ute Bertram werden. © Archiv

Kreis – Bislang ist sie stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende, in wenigen Wochen könnte Laura Hopmann den Kreisvorsitz übernehmen. In einer Mitteilung informierte die 31-jährige Despetalerin am Freitagabend: „Ute Bertram hat am 27. September erklärt, sich nicht erneut um den Kreisvorsitz zu bewerben. Seitdem wurde ich in zahlreichen Gesprächen mit Parteifreunden gebeten, eine Kandidatur um den Kreisvorsitz in Erwägung zu ziehen.“ 

Viele dieser Gespräche habe sie genutzt, um auch folgende Fragen zu besprechen: Was bedeutet Erneuerung konkret? Wie soll dieses Wort im Kreisverband Hildesheim mit Leben gefüllt werden? „Denn auch ich glaube, dass wir einiges erneuern und ändern müssen, bevor es wieder besser werden kann.“ Wenn sie von Erneuerung spreche, bedeute das nicht, dass jede und jeder über einer bestimmten Altersgrenze in der Politik aufs Abstellgleis gehört. „Es bedeutet, dass wir die Bereitschaft zu konstruktiver Selbstkritik brauchen, überall wo Verantwortung getragen wird. Es bedeutet, Mut zu haben, neue Ansätze zuzulassen, manche ärgerliche Abläufe in unserer Partei abzuschaffen und Verfahren zu etablieren, die mündige Mitglieder und Bürger mit selbstbewusster Meinung in der heutigen Zeit erwarten.“ Sie fügt hinzu: „Ich möchte eine Union, in der die Meinung eines jeden Mitglieds gleich viel Wert ist und keine Kultur, in der die Stimme einiger weniger sticht. Mitgliedschaft muss Mehrwert haben! Und zuallererst wollen wir Wahlen gewinnen, um bodenständige Politik zu machen und mit Vernunft und Herz zu tun, was im Sinne des Allgemeinwohls getan werden muss.“ Deshalb habe sie sich nach sehr reiflicher Überlegung dazu entschieden, für den Vorsitz des CDU-Kreisverbandes Hildesheim zu kandidieren. Gemeinsam mit einem „gut gemischten Team“ im Kreisvorstand möchte sie unter anderem folgende Ziele angehen: „Die Mitbestimmung der Mitgliederbasis in wesentlichen Fragen kurzfristig zu ermöglichen“, „Die Mitarbeit in Projekten und an Themen in unserer Union für alle Altersgruppen einfacher und attraktiver zu gestalten und besser mit Familie, Beruf und Hobbys vereinbar zu machen“, „Die Kommunikation, Koordination und Kooperation zwischen den verschiedenen CDU-Gremien zu verbessern“ und „Die Kampagnenfähigkeit mit Blick auf die Landtagswahlen 2022 zu stärken und im Sinne der potentiellen KandidatInnen vorzubereiten“. 
Eine Kandidatur für den nächsten Bundestag schließe Hopmann aus. „Mein Platz ist im Land Niedersachsen und im Landkreis Hildesheim. Ich möchte nachhaltig an der positiven Entwicklung unseres Kreisverbands arbeiten und bin bereit, diese Verantwortung zu übernehmen.“ Die Wahl um den Kreisvorsitz erfolgt am 6. November.      

Auch interessant

Kommentare