1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Hildesheim

Landkreis in Berlin vertreten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Stand des Landkreises Hildesheim herrschte in den vergangenen Jahren immer viel Andrang: Wolfgang Pletz, Lamspringes Verwaltungschef (links), hat alle Hände voll zu tun.
Am Stand des Landkreises Hildesheim herrschte in den vergangenen Jahren immer viel Andrang: Wolfgang Pletz, Lamspringes Verwaltungschef (links), hat alle Hände voll zu tun.

KREIS  Internationales Flair mit regionalen Schwerpunkten bietet mit der „Grünen Woche“ in Berlin die erste Internationale Messe des Jahres. Unter den 1 600 Ausstellern aus 65 Ländern sind erneut viele Niedersachsen mit dabei, unter anderem, wie gewohnt, der Landkreis Hildesheim.

Knapp 100 Aussteller vereinigt allein die so genannte „Niedersachsenhalle“ in Halle 20 unter der Regie der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft und bietet damit den größten Beitrag eines Bundeslandes. Die Messebeteiligung hat zudem die längste Tradition unter den Länderbeteiligungen. Der Landkreis Hildesheim ist in Halle 20 am Stand 103 zu finden. Die Austellergemeinschaften laden zum Probieren und Schlemmen ein, erstmals mit Öxli-Spezialitäten aus der Wesermarsch. Zudem gibt es viele Informationen über Landwirtschaft, Tourismus und den ländlichen Raum als Wirtschaftsregion. So präsentiert der Bauernverband Nordostniedersachsen Beispiele dafür, wie die Energiewende auf dem Land umgesetzt wird. Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen fordert mit MyKuhTube-Videos zu einem Quiz rund um Kühe und Milch auf und lädt danach zur Entspannung an die Milchbar. Urlaubshöfe machen Appetit auf Abenteuer- oder Erholungsurlaub fernab der großen Bettenburgen. Echte Landatmosphäre bietet der Erlebnisbauernhof in Halle 3.2. Der Deutsche Bauernverband bietet hier mitten in der Stadt Einblick in moderne Landwirtschaft und belegt, dass dazu ein verantwortungsvoller Umgang mit Natur, Umwelt und Tieren zählt. Angehende Hauswirtschafterinnen der Albrecht-Thaer-Schule in Celle führen Städter über den Messehof und informieren fachkundig über gesunde Ernährung. Einen Dialog über Lebensmittel möchten die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie und der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde führen. Lust aufs Land will die Gemeinschaftsschau für die ländlichen Räume in Halle 4.2 machen, hier präsentieren sich unter anderem die Wachstumsregion Ems-Achse und Tante Emmas Töchter mit neuen Dorfladen-Konzepten. Und schließlich stellt sich das Partnerland Estland in Halle 8.2 unter dem Motto „Wunderbar anders“ vor. Die internationale „Grüne Woche“ in Berlin lädt Verbraucher vom 17. bis 26. Januar ein, die Tageskarte kostet 13 Euro.

Auch interessant

Kommentare