Polizei im Einsatz

Kontrollen der Maskenpflicht: Zwei Personen uneinsichtig

Kreis – Die Einsatzkräfte der Polizei haben am Mittwoch in Südniedersachsen erneut die Einhaltung der Maskenpflicht in Bussen, Bahnen, Bahnhöfen und an Haltestellen kontrolliert. Ziel der niedersachsenweiten Kontrolle war es wiederum, die Menschen für das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zu sensibilisieren und die Zahl der Fahrgäste weiter zu verringern, die die Maskenpflicht nicht einhalten. Im Bereich der Polizeidirektion Göttingen, zu der auch der Landkreis Hildesheim gehört, waren 61 Beamte sowie 26 Mitarbeiter der Kommunen und der Verkehrsbetriebe im Einsatz. Dabei stellten sie 1 241 Verstöße gegen die Maskenpflicht fest. In zwei Fällen zeigten sich die Personen uneinsichtig, so dass Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurden. Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen, zeigt sich angesichts der leicht gesunkenen Anzahl der Verstöße erfreut: „Es ist schön zu sehen, dass sich ein Großteil der Menschen an die Maskenpflicht hält.“ Mit Blick auf die bald beginnende kalte Jahreszeit appelliert er, weiterhin besonnen zu bleiben: „Nur, wenn wir die Vorgaben einhalten, können wir einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen verhindern.“ Der Polizeipräsident kündigt zudem an, dass es auch in den nächsten Wochen Kontrollen im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare