Bundespolizei im Einsatz

Kontrolle im Hildesheimer Hauptbahnhof: Betrunkener Maskenverweigerer leistet erheblichen Widerstand

Polizei Schmuckbild
+
Die Polizei muss einschreiten.

Hildesheim – Ein 53-Jähriger ging am Montag rauchend durch den Hauptbahnhof von Hildesheim. Als er von Bundespolizisten auf sein Verhalten angesprochen wurde, reagierte er nicht und wollte sich auch nicht ausweisen. Auffällig war, dass der Mann hartnäckig seine rechte Hand in der Hosentasche ließ. Trotz mehrfacher Aufforderung der Bundespolizisten, die Hand aus Sicherheitsgründen zu zeigen, blieb der Mann aus Hildesheim beharrlich. Die Beamten ahnten schon, dass sie umso mehr Grund hatten, sich Gewissheit zu verschaffen. Dies war nur unter erheblicher Gegenwehr des Maskenverweigerers möglich. Bei der Durchsuchung wurde ein Taschenmesser gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,08 Promille. Der Mann wurde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt, kassierte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz sowie eine aufgrund der Verweigerung der Angaben zur Person.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare