Bildband zum Spielekegel-Kunstprojekt sofort vergriffen / Herausgeber Wolfgang Almstedt: „Zweite Auflage folgt“

„Kinder und Jugendliche träumen ihre Zukunft“

Hocherfreut über den Erfolg des Projekts (von links): Wolfgang Almstedt, Oberbürgermeister Kurt Machens und Dr. Stefan Witte.

HILDESHEIM  Vom 4. bis 6. Juni 2013 waren in Hildesheim neben den rund 700 Gästen der 25. Bundestagung des Bundesverbandes katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (BVkE) – einem anerkannten Fachverband im Deutschen Caritasverband DCV – auch knapp 100 buntbemalte, besprühte, beklebte, wetterfeste 1,80 Meter große Spielekegel vor der Sparkassenarena und im Stadtzentrum zu Gast.

Hunderte Kinder und Jugendliche aus Einrichtungen deutschlandweit hatten an der Gestaltung der bunten und eindrucksvollen Kunstwerke mitgewirkt. Sinn des Kunstprojekts: Jeder Kegel bildete Träume und Wünsche junger Menschen ab, die nicht auf der Sonnenseite der Gesellschaft stehen und auf pädagogische Begleitung und Unterstützung außerhalb ihrer Familie angewiesen sind, um für sich eine Lebensperspektive aufbauen zu können. Oberbürgermeister Kurt Machens zeigte sich von der Kreativität sowie den gelungenen Präsentationen beeindruckt und war jetzt im Rathaus Gastgeber der Vorstellung des Buches „Und raus sind wir noch lange nicht… – Kinder und Jugendliche träumen ihre Zukunft“. Darin werden die 98 großen Spielfiguren des Projekts mitsamt ihren individuellen Hintergründen dokumentiert. „Das titelgebende Motto des Bildbandes wird auch in Hildesheim gelebt: Die Stadt ist als Träger verschiedener Bildungseinrichtungen von der Kita bis zum Gymnasium immer bemüht, die Angebote weiterzuentwickeln und anzupassen. Grundlage dabei ist der Dialog mit den Kindern – es ist wichtig, jungen Menschen zuzuhören“, so Machens. Als ein hervorragendes Beispiel für Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche in der Gestaltung ihrer Zukunftspläne unterstützt werden, nannte der Oberbürgermeister St. Ansgar. Dessen Leiter Wolfgang Almstedt, zugleich auch Mitglied des Bundesvorstands des BVke, zählt zu den Herausgebern des Buches und bedankte sich bei Stadt und HI-Marketing für die Unterstützung. Die Tagung und das Kunstprojekt seien insgesamt ein großer Erfolg gewesen: „Wir haben uns sehr gefreut, die Stadt für drei Tage bunter gemacht zu haben!“ Auch der in einer Zahl von 3 000 Stück erschienene Bildband ist ein großer Erfolg: Die erste Auflage war bereits nach kurzer Zeit vergriffen. „Eine zweite Auflage wird mit Sicherheit folgen“, so Almstedt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare