Katharina-von-Bora-Gemeinde feiert 20. Geburtstag des Kinder- und Jugendchores

Von Jona bis Abba

Pastorin Doris Escobar (Mitte) gratuliert Swantje Krischke (links) zum 20-jährigen Chorbestehen und dankt der Itzumerin für ihren unermüdlichen Einsatz.

HILDESHEIM Swantje Krischke hat Musik im Blut, das merkt man der Itzumerin sofort an. So ist es kein Wunder, dass sie die Liebe zur Musik auch an den Nachwuchs weitergeben möchte. Vor nunmehr 20 Jahren hat die siebenfache Mutter auf Initiative des damaligen Pastors Armin Schneider den Kinder- und Jugendchor der Katharina-von-Bora-Gemeinde ins Leben gerufen. Jetzt haben die jungen Sänger das Bestehen ausgiebig in der evangelischen Kirchengemeinde gefeiert.

Nach dem Motto: „Von Jona bis Joseph – das Beste aus 20 Jahren Kindermusical“ sangen und tanzten Kinder und Jugendliche von fünf bis 16 Jahren. Dabei hat Swantje Krischke das Kunststück fertiggebracht, über 90 junge Akteure auf die Bühne zu bringen. Dementsprechend großes Gewusel herrschte im Gemeindesaal der Katharina-von-Bora-Gemeinde. Neben den Aktiven strömten jede Menge Väter, Mütter, Opas und Omas auf den kleinen Berg in der St.-Georg-Straße. Unter die zahlreichen Gäste mischten sich auch viele ehemalige Mitglieder des Jugendchores.

Swantje Krischke und den Kindern merkt man den großen Spaß an der Musik und an den flotten Rhythmen an. „Wenn es nach dem Chor gegangen wäre, hätten wir drei Stunden die Lieblingslieder der Kinder gesungen“, freut sich die 48-Jährige über ihre musikbegeisterten Sänger. Dabei sind die ganz Kleinen gerade einmal ein viertel Jahr dabei. Ab und zu bleibt bei dem einen oder der anderen bei der Kulisse der Mund staunend offen stehen, dennoch schmettern im Refrain alle kräftig mit. Egal, ob es bei „Noah und die coole Arche“ heißt: „Was ist denn hier los?“ Oder ob im Finale der Abba-Hit „Thank you for the Music“ und der Kirchen-Klassiker „Ehre sei Gott“ ertönen. Beide Titel sind symbolisch für den Kinder- und Jugendchor. „Die Freude an der Musik mit dem christlichen Glauben verbinden, das soll in allen unseren Aufführungen rüberkommen“, sagt Swantje Krischke. Begleitet hat den Chor Rosi Schinzel am Keyboard, Jonas Krischke (Bass), Elias Krischke (Schlagzeug), Nicola Berger an der Flöte, Simon Nowitzki (Gitarre), und für die Technik war Georg Träger zuständig. Im Laufe der Jahre hat der Chor über 32 Musicals aufgeführt. Zweimal im Jahr tritt der Kinder- und Jugendchor vor Publikum auf und singt in besonderen Gottesdiensten. „Das Singen soll allen Spaß machen und das Gemeindeleben bereichern“, erklärt die Musiklehrerin. Sie hofft, dass in Zukunft weiterhin genügend Kinder Interesse und Spaß am Gesang haben. Und nach der Aufführung ist vor der Aufführung. Bis Weihnachten sind noch zwei kleine Darbietungen geplant. Der Kinderchor ist wieder auf dem Itzumer Nikolausmarkt zu hören, der Jugendchor gibt am zweiten Advent eine Vorstellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare