Fazit der Polizei: Nur wenig Verstöße im Zuge der seit Freitag geltenden Ausgangssperre

Großteil hält sich an die Vorgaben

Kreis – Seit Freitag ist der Landkreis Hildesheim wieder Hochinzidenzkommune und die bundeseinheitliche Notbremse trat somit in der Form zum ersten Mal in Kraft. Neben diversen Einschränkungen – wie Kontaktbeschränkungen und Schließungen von Freizeiteinrichtungen – wurde zusätzlich die Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr angeordnet. In den vergangenen Tagen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Hildesheim und den vier dazugehörigen Polizeikommissariaten, ob sich an die Verordnung gehalten wird. Die Polizei zog gestern Mittag ein positives Fazit vom Wochenende.  „Die Zahl der Verstöße zeigt, dass sich viele Bürger an die geltende Ausgangssperre gehalten haben. Wir hoffen, dass die Inzidenzzahl, die heute bei 77,6 liegt, weiter fällt oder zumindest nicht wieder ansteigt und die zusätzlichen Beschränkungen bald wieder zurückgefahren werden können“, sagt Polizeisprecherin Kristin Möller.

Die Polizei im Landkreis Hildesheim zeigt am Wochenende verstärkt Präsenz, wie hier in Alfeld.

Rubriklistenbild: © Ehlers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare