1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Hildesheim

Forscher der Extraklasse

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beeindruckt von einem aufregenden Bundeswettbewerb: Regionalwettbewerbsleiter Dieter Kubisch, Berit Bretthauer und Susanne Schinzel sowie Sarah Umlauf vom Patenunternehmen HI-REG (v.l.).
Beeindruckt von einem aufregenden Bundeswettbewerb: Regionalwettbewerbsleiter Dieter Kubisch, Berit Bretthauer und Susanne Schinzel sowie Sarah Umlauf vom Patenunternehmen HI-REG (v.l.).

KREIS Beim anspruchsvollen „Jugend forscht“-Finale in Künzelsau, das am Wochenende stattfand, beeindruckten die Andreanerinnen Berit Bretthauer (17) und Susanne Schinzel (16) mit ihren Ausarbeitungen zu dem Thema „Wie pflege ich meine Zähne im ganztägigen Schulalltag?“ im Fachbereich Biologie.

Zusammen mit 207 anderen Jugendlichen stellten die beiden jungen Hildesheimerinnen ihr Projekt vor und setzten sich damit gegen mehr als 12 000 Teilnehmer aus den bundesweiten Regionalwettbewerben durch. In zahlreichen Jury- und Pressegesprächen, Standgestaltungsterminen, Präsentationen, Abendveranstaltungen und Proben stellten die beiden ihr Durchhaltevermögen unter Beweis. Regionalwettbewerbsleiter Dieter Kubisch war von der hohen Qualität der Projekte auf Bundesebene beeindruckt. „Es ist wirklich etwas ganz Besonderes, hier zu sein. Die Mädchen können stolz auf sich sein, und wir sind es natürlich auch.“

Berit und Susanne untersuchten die Wirksamkeit von Zahnpflegekaugummis und verglichen diese mit den Ergebnissen, die beim Kauen von frischen Kräutern herauskamen. Dabei fanden sie heraus, dass beispielsweise Minze genauso bakterienhemmend wirkt, wie bestimmte Sorten der getesteten Kaugummis, während einige der Kaugummis keinerlei Wirkung erzielten. Für ihr interessantes Thema und die gelungene Ausarbeitung erhielten die beiden außer dem Landessieg auch den Sonderpreis der niedersächsischen Kultusministerin für eine besonders kreative Arbeit.

Der Bundeswettbewerb wurde eindrucksvoll von der baden-württembergischen Firma „Adolf Würth“ ausgerichtet. Nicht zuletzt die Siegerehrung am Sonntag, bei der auch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, einige Preise verlieh, begeisterte Berit und Susanne. Der ganze Bundeswettbewerb sei unglaublich gut organisiert, schwärmten die beiden. „Wir werden hier sehr umsorgt und nicht nur das Wetter, sondern auch das Programm, das uns geboten wird, ist wirklich super“, so Berit. Ein Thema haben die beiden Mädels zwar noch nicht, aber die nächste Teilnahme am Regionalwettbewerb steht schon so gut wie fest. „Das hat alles wirklich sehr viel Spaß gemacht und auch die Jury hat uns ermuntert, weiterzumachen“, erzählt Susanne lächelnd.

Nach einer aufregenden Regional- und Landeswettbewerbsrunde und kurz vor dem krönen den Abschluss des Bundeswettbewerbs den Erst- und Zweitplatzierten des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht“ in Hildesheim noch eine ganz besondere Ehrung zuteil: Die drei Hildesheimer Bundestagsabgeordneten Brigitte Pothmer, Bernd Westphal und Ute Bertram stifteten auch in diesem Jahr eine Berlinfahrt als Sonderpreis.

Auch interessant

Kommentare