Schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt

Fallschirmspringer stürzt ab

Hildesheim – Am Mittwoch, 21. August, gegen 13.50 Uhr, hat sich ein Fallschirmspringer bei einem Übungssprung im Bereich des Hildesheimer Flugplatzes schwer verletzt. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge wurde der 28-jährige Mann aus Hannover während des Fallschirmsprungs in einer Höhe von etwa 20 Metern von einer Windböe erfasst. 

Anschließend stürzte er unkontrolliert und ab etwa fünf Metern Höhe im freien Fall ab. Dabei wurde er schwer, nach bisher vorliegenden Erkenntnissen jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt. Der 28-Jährige war nach dem Absturz bei Bewusstsein und ansprechbar. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare