Erste Benefizgala zugunsten der Feuerwehrstiftung und des Präventionsrates

„Das muss ein enormes Klangvolumen ergeben“

Spielen ein Medley aus Dallas- und Denver-Clan-Melodien: Das Bundespolizeiorchester unter der Leitung von Matthias Höfert. Foto: Kolbe-Bode

Hildesheim Um Punkt 19 Uhr erklang in der Sparkassenarena der norddeutsche Klassiker „Wir sind die Niedersachsen“. Gespielt auf Blasinstrumenten des Heeresmusikkorps, zum Auftakt der ersten Benefizgala zugunsten der Feuerwehrstiftung und des Präventionsrates.

Die Großveranstaltung, bei der drei hochkarätige Orchester mit 150 Musikern auf der Bühne standen, oblag der Schirmherrschaft vom Innenminister Boris Pistorius. Als die „glorreichen Drei“ kündigte er das Bundespolizeiorchester unter der Leitung von Matthias Höfert, das Heeresmusikkorps mit Oberstleutnant Manfred Peter und das niedersächsische Polizeiorchester unter der Leitung von Thomas Boger an. Als Spezialeinlage im zweiten Teil bewiesen die Hip-Hopper Tomy und Rocky Pavlovic, eher bekannt als „Tom2Rock“, dass ihre Tanzkunst durchaus auch mit Blasmusik zur Geltung kommt. Oberbürgermeister Ingo Meyer erwähnte in seiner Begrüßungsrede, dass er sich am meisten darauf freut, wenn alle drei Orchester zusammen auf der Bühne stehen. „Das muss ein enormes Klangvolumen ergeben“, meinte er. Das Publikum erinnerte er daran, dass die Musiker an diesem Abend allein vom Applaus leben.

Kräftigen Applaus gab es für die Musiker reichlich. Für Darbietungen wie einem Medley von Melodien der Dallas- und Denver-Serien, dem Champagnergalopp von Johann Strauß oder einer musikalischen Reise mit dem Orient-Express ernteten die Musiker gleich zu Beginn des Abends anhaltendes Händeklatschen.

Der Erlös aus dem Konzert wird zu 80 Prozent an die Feuerwehrstiftung und zu 20 Prozent an den Präventionsrat vergeben. Als Hauptorganisator ist Stadtbrandmeister Uwe Bartels zu nennen, der mit einem Überschuss von etwa 10 000 bis 15 000 Euro rechnet. Er scherzte in Richtung Publikum: „Wenn sie in der Pause ordentlich essen und trinken, schaffen wir die 15 000 vielleicht wirklich.“ Allein über den Vorverkauf konnten 1 400 Karten abgegeben werden, so dass die Arena nahezu ausverkauft war.

Bei der Feuerwehrstiftung fließt das Geld überwiegend in die Brandschutzerziehung. Diese soll in Zusammenarbeit mit Feuerwehrleuten und Pädagogikstudenten der Universität in Hildesheimer Schulen erfolgen. Der Präventionsrat wird sich mit dem Geld, dem relativ neuen Problem des „Cyber-Mobbings“ widmen. Das begrüßte auch der Innenminister: „Besonders junge Menschen geraten dadurch in schwere psychische Nöte.“ Der Präventionsrat wird eine umfangreiche Aufklärungsarbeit bei Kindern, Jugendlichen, Eltern, Lehrern und Erziehern leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare