Jahrbuch der Feuerwehr Hildesheim erscheint in einer Auflage von 2 000 Stück

547 Brandeinsätze

Präsentieren das Jahrbuch (v.l.): Thomas Bartels, Klaus Schmitz, Antje Kuhne und Gerhard Helmke.

HILDESHEIM Nach dem großen Erfolg der bisherigen Ausgaben kann die Stadt Hildesheim dank der Unterstützung der Feuerwehr-Stiftung als Herausgeberin bereits zum siebten Mal das „Jahrbuch der Feuerwehr“ präsentieren.

Dieses enthält unter zum Beispiel statistisches Material, Berichte über besondere Einsätze im Jahr 2014 sowie Informationen zum Brandschutzbedarfsplan und zur Nachwuchsarbeit. Apropos „Nachwuchs“: Besonders für Kinder von Interesse sind vier Sammelkarten mit Abbildungen von verschiedenen Einsatzfahrzeugen. Im Rahmen der Vorstellung des Jahrbuchs dankte Antje Kuhne (Dezernentin für Finanzen, zuständig auch für den Bereich Feuerwehr und Rettungswesen) allen Einsatzkräften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr für den engagierten Einsatz im Jahr 2014. „Alle 400 freiwilligen Aktiven und die 120 Berufsfeuerwehrleute leisten einen ganz wichtigen Job für die Hildesheimer Bevölkerung – das ist ein beruhigendes Gefühl!“ Wer sich für die Arbeit und den Alltag der Feuerwehr interessiere, habe beim „Tag der offenen Tür“ am 3. Oktober in der Feuerwache Gelegenheit, spannende Einblicke zu erhalten. Klaus Schmitz, Fachbereichsleiter Feuerwehren und Rettungsdienst der Stadt, zog Bilanz zu den Einsätzen in 2014. So gab es 547 Brandeinsätze, bei denen 146 Menschen gerettet werden konnten. Stadtbrandmeister Thomas Bartels betonte, die Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr funktioniere hervorragend. Der Nachwuchsarbeit kommt wieder der Erlös des Jahrbuches zugute, so Gerhard Helmke (Geschäftsführer der Stiftung Feuerwehr). Dieser dankte dem Redaktionsteam, aber auch den Sponsoren und Inserenten für die Unterstützung, die jährlich einen Erlös von 3 000 bis 4 000 Euro erbringe. Helmke kündigte für den 3. März 2016 eine Neuauflage des so erfolgreichen Benefizkonzerts aus dem Jahr 2014 an. Das Jahrbuch 2014 der Feuerwehr (Auflage 2 000 Stück) ist ab sofort auf der Feuerwache, im Foyer des Stadtbüros sowie unter www.hildesheim.de als Download erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare