Hildesheimer Künstlerin Silke Lüdecke bei der Preisverleihung des Unic-Award

„Bin stolz, dass ich es bis hierher geschafft habe“

Silke Lüdecke (4. von rechts) mit den anderen Preisträgerinnen und Preisträgern des Unic-Award.

HILDESHEIM Gut Ding will Weile haben: Ein halbes Jahr lang waren die prämierten Objekte des Design-Preises Unic- Award auf Ausstellungstournee in deutschen Großstädten. Derzeit werden sie in Hamburg präsentiert, wo nun auch die sechs Preisträger und Preisträgerinnen geehrt wurden. Unter ihnen: die Hildesheimerin Silke Lüdecke.

Silke Lüdecke ist Gründungsmitglied der Wilderers – einer Künstlergruppe von Menschen mit geistigen Behinderungen. Vor einem Jahr hat sie begonnen, große Stofffiguren zu entwickeln und Geschichten dazu zu erzählen. Mit zwei dieser Figuren, Molly und Wanda, gewann sie den Award in der Kategorie Spiele und Spielzeug. Der Unic ist ein internationaler Preis, der sich an Gestalter mit Behinderungen sowie Teams aus Menschen mit und ohne Behinderungen im ganzen deutschsprachigen Raum wendet. 240 Bewerber haben um die Preise in sechs Kategorien gewetteifert, zu denen neben dem Spiel auch Möbel, Haushalt, Mode, Grafik und Illustration gehörten.

Silke Lüdecke wird im 100-seitigen Katalog des Unic-Award, dessen Cover Molly ziert, als „Malerin, Grafikerin und Poetin“ beschrieben. Ihre Bilder seien so angelegt, dass sie Geschichten erzählen. Und das gelte auch für die Katze Molly und das Urgroßtier Wanda, die aus Strickteilen, Stoffresten, Pappe, Knöpfen und allen möglichen Fundstücken bestehen. Diese Geschichten, die entscheidende Momente in Silke Lüdeckes Leben verarbeiten, verwandeln Molly und Wanda aus reinen Kuschelspielzeugen in „Trosttiere“.

Die Preisverleihung fand in der Hamburger Hafen-City statt. Während der Laudatio durch die französische Designerin Florie Salinot wurden Arbeiten Silke Lüdeckes auf einer Großleinwand gezeigt. Anschließend ergriff die Preisträgerin überraschend selbst das Wort. Sie hoffe ihren Plan verwirklichen zu können, die Geschichte in einem Buch zu veröffentlichen, sagte die 38-Jährige und schloss mit den Worten: „Ich bin stolz, dass ich es bis hierher geschafft habe.“

Kommentare