Hildesheimer Organisationen veranstalten kulturellen Liederabend

„Berührungsängste abbauen“

Nette Gespräche und internationale Köstlichkeiten: Der interkulturelle Liederabend gefällt den Gästen. Foto: Kolbe-Bode

HILDESHEIM Den „Tag der Hausmusik“ nutzten Clemens Rumpf vom Präventionsteam der Polizei, Gerlinde Lauckner, Chorleiterin des internationalen Chors Hildesheim, Nevin Sahin, Leiterin der Damengruppe des SV Türc Gücü, und Johannes Peine, Gründungsmitglied des Chors Canatabile, für einen interkulturellen Liederabend.

Der Riedelsaal der Volkshochschule war voll besetzt mit einem lebhaften Publikum aus jungen und alten Menschen verschiedener Nationen. Schon bei den ersten Liedern in türkischer Sprache wurde mitgesummt, gesungen und im Takt geklatscht. Vor der Pause führte die Damengruppe des SV Türc Gücü den traditionellen Hennatanz vor. Er symbolisiert den Abschied des Junggesellinnendaseins der Braut. Das mit Wasser vermischte Hennapulver wird auf die Haut der Braut aufgetragen und soll dem Paar in der Ehe Glück bringen und vor „bösen Augen“ schützen.

Die Pause diente zum lockeren Austausch und Genießen von kleinen, internationalen Köstlichkeiten, die Mitglieder der teilnehmenden Institutionen zubereitet hatten. Zu den Gästen zählte auch Uwe Ippensen, Leiter der Polizeiinspektion Hildesheim, der erklärte: „Dies ist eine gelungene Maßnahme, um Vertrauen zur Polizei zu schaffen und Berührungsängste zwischen verschieden Kulturen abzubauen.“ Gut gelaunt fügte er hinzu: „Wenn Nevin Sahin einlädt, bin ich immer gern dabei.“ Als Ehrengäste tummelten sich der türkische Generalkonsul Mehmet Günay und der Referatsleiter der Staatskanzlei Alptekin Kirci unter den Gästen. Kirci lobte die Kontinuität, in der in Hildesheim interkulturelle Veranstaltungen stattfinden. Der Generalkonsul zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Vorführungen und der hohen Besucherzahl des Abends: „Ich bin begeistert, denn der Abend hat meine Erwartungen übertroffen.“

Nach der Pause, von der viele Teilnehmer sagten, sie sei wegen der netten Gespräche viel zu kurz gewesen, ging es weiter mit Volksliedern und Tänzen, bei denen es sich immer wieder um die Liebe drehte. Einen peppigen Abschluss bot die Mädchengruppe des SV TG mit einer flotten Tanzvorführung, bei der reichlich mitgeklatscht und applaudiert wurde. ckb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare