91 Todesopfer im Landkreis Hildesheim

Corona-Ausbrüche in Rössinger Peter-und-Paul-Kita und in Bockenemer Seniorenheim

Mittlerweile weist die Corona-Statistik des Landkreises 91 Todesopfer aus.
+
Mittlerweile weist die Corona-Statistik des Landkreises 91 Todesopfer aus.

Kreis – Der hohe Anstieg der Corona-Fallzahlen in Bockenem (von 7 auf 25) liegt an einem Ausbruch im Christinenhof. Hier wurden zwölf Bewohner und neun Mitarbeiter positiv getestet. Im Seniorenpark Diekholzen stieg die Fallzahl auf sechs (drei Bewohner, drei Mitarbeiter), und im Lambertinum wurden seit dem Ausbruch am 31. Dezember 118 Fälle (77 Bewohner, 41 Mitarbeiter) gelistet. Hier ist die Zahl der Todesfälle mittlerweile auf sechs angestiegen. Auch im Altenheim am Steinberg gibt es einen Todesfall. Hier sind mittlerweile zehn Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv getestet. Im Vitanas-Seniorencentrum Hildesheim sind zwei Bewohner infiziert. Im Landkreis Hildesheim sind laut Kreisverwaltung 91 Menschen verstorben, in ganz Niedersachsen sind es mittlerweile 2629 Todesopfer. Auch Kitas sind wieder betroffen: bei den Oststadtstrolchen sind fünf Kinder „positiv“, in der Peter-und-Paul-Kita Rössing wurden neun Kinder und sechs Mitarbeiter positiv getestet. An der Grundschule in Neuhof fällt kurzfristig die Schule aus, und es wird auch keine Notbetreuung angeboten. Der Grund ist allerdings nicht die Pandemie, sondern ein Heizungsschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare