Arbeitsmarkt erholt sich leicht von der Corona-Krise

Abwärtstrend ist weitgehend gestoppt

Kreis – 14 349 Personen waren im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim im Juli arbeitslos gemeldet. Das sind 265 (+1,9 Prozent) mehr als im Juni und +2 192 (+18,0 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg gegenüber dem Vormonat leicht um 0,2 Prozent auf 6,5 Prozent (Juli 2019: 5,5 Prozent). „Der leichte Anstieg der Arbeitslosigkeit ist weniger auf die Auswirkungen der Corona-Krise zurückzuführen, sondern vielmehr auf die größtenteils verstärkten Arbeitslosmeldungen von jungen Erwachsenen unter 25 Jahren“, erklärt Alexandra Fuchs, Geschäftsführerin Operativ in der Agentur für Arbeit Hildesheim. Durch das Ende der schulischen und betrieblichen Ausbildungen nehme gerade in dieser Altersgruppe die Arbeitslosigkeit vorübergehend zu, da „ein nahtloser Übergang in eine Beschäftigung oftmals nicht möglich ist“, ergänzt Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare