Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt

Abschied von Gemeindehäusern

Kreis – Es hat sich schon viel bewegt, seitdem der Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt im Februar 2018 seinen Gebäudebedarfsplan verabschiedet hat. Durch Verkauf und Vermietung, Umnutzung und Umbauten haben die Gemeinden begonnen, überzählige Flächen in ihren Gemeinde- und Pfarrhäusern abzubauen. Notwendig geworden ist das, weil die Zahlen der Gemeindeglieder schrumpfen. 

Einen Überhang von rund 4700 Quadratmetern hat der Gebäudebedarfsplan für die 36 Gemeindehäuser im Kirchenkreis ausgewiesen. Mehr als die Hälfte davon sei durch angestoßene oder sogar schon abgeschlossene Maßnahmen bereits abgebaut, erklärt Superintendent Mirko Peisert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare