Feuerwehr der Samtgemeinde Leinebergland zählt knapp 700 aktive Mitglieder

„Wir sind hervorragend ausgerüstet“

Kirchner und Lehnst
+
Frank Kirchner, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Leinebergland (l.), und sein Stellvertreter Stephan Lehnst, hier an der neuen Drehleiter, die in Gronau stationiert ist. Sie wurde im Sommer übergeben und hat bereits gute Dienst geleistet.


Gronau – Schon das zweite Jahr in Folge litten auch die Feuerwehrleute in der Samtgemeinde Leinebergland wieder unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie. Alles in allem ist Gemeindebrandmeister Frank Kirchner aber erleichtert: „Durch die Corona-Krise haben wir keine großen Verluste hinnehmen müssen. Die Zahl der aktiven Mitglieder hat sich etwa die Waage gehalten“, stellt Frank Kirchner rückblickend fest. 680 Kameraden leisten in der Samtgemeinde Leinebergland aktiven Dienst. Der Kinderfeuerwehr gehören aktuell 98 Mitglieder an, der Jugendfeuerwehr 207, der Alters- und Ehrenabteilung 274 und dem Musikzug 230. Hinzu kommen 491 fördernde Mitglieder. Für Nachwuchs würde unter anderem mit der Truppmann-Ausbildung Teil 1 gesorgt, welche die Samtgemeinde Leinebergland selber unter Federführung von Samtgemeinde-Ausbilder Sascha Freund durchführt. „Hier sprechen wir Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Quereinsteiger an“, erläutert Kirchner. 40 Kameraden hätten im vergangenen Jahr die Ausbildung absolviert. Die Stadt Elze hatte sich angeschlossen und acht Kameraden ins Rennen geschickt. „Bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr sind wir in der glücklichen Lage, dass wir Zulauf haben“, betont der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Leinebergland und führt dies auf die gute Online-Arbeit der Jugendwarte zurück. – me

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare