Tierisch gute Stimmung im Lachszentrum: Gut 150 Australian Shepherds stellen sich der amerikanischen Preisrichterin

Willkommen in der großen „Aussie-Familie“

Ein Küsschen zum Sieg: Nora Gfrörer aus Horst bei Hamburg präsentiert den besten Rüden des Tages und holt sich damit den Champion-Titel – der dreijährige „Eljero“ freut sich mit seinem zu Tränen gerührten „Frauchen“.

GRONAU Eine tierisch gute Stimmung herrschte am Wochenende im Lachszentrum: Gut 150 Vierbeiner stellten sich im Rahmen der „Conformation Show“ des Deutschen Australian-Shepherd-Clubs der aus Amerika eingeflogenen Preisrichterin Kerry Kirtley. Die Aufregung war den Teilnehmern förmlich ins Gesicht geschrieben, ihre tierischen Begleiter aber nahmen den Wettkampf sportlich – gab es am Ende doch stets ein Leckerchen vom stolzen „Frauchen“.

Während die Juniorhändler ihre Schützlinge der Preisrichterin vorstellen, hier und dort noch einmal die Haltung ihres Vierbeiners korrigieren, sind hinter der Absperrung des Showbereichs Besitzer und Züchter fleißig dabei, ihre Tiere aufzuhübschen. „Eben so wie wir das morgens auch machen“, schmunzelt Nadin Scharrer-Krüger aus Nürnberg, die das Fell des zweijährigen Rüden „Sawyer“ in Form bringt. „Die Vorzüge des Hundes werden betont“, schildert Besitzerin Ruth Oude Hengel aus Nordrhein-Westfalen das Schönheitsprozedere. Immerhin hat Preisrichterin Kerry Kirtley nur wenige Minuten Zeit, den Hund zu begutachten. Da muss der Schützling schnell überzeugen. „Natürlich hofft man immer auf eine Platzierung“, sagt die Hundebesitzerin, die ihren „Aussie“ Nadin Scharrer-Krüger für die Präsentation überreicht. „Ich weiß, dass mein Hund bei ihr in guten Händen ist“, ist Ruth Oude Hengel überzeugt. Beide haben sich bei einer Zuchtschau kennengelernt: „Wir sind eben eine große Aussie-Familie“, pflichtet Nadin Scharrer-Krüger bei.

„Aufregung steigt“

Inzwischen steht der Tagessieger bei den Juniorhändlern fest: Celine Wessel aus Braunschweig hat mit dem dreijährigen Rüden „Bumblebee“ den Sieg geholt. „Es fühlt sich gut an“, freut sich die 15-Jährige. Stolz über den Sieg ist natürlich auch Melanie Kreutzkam aus Barfelde, die diese Zuchtschau im Namen des Deutschen Australian-Shepherd-Clubs organisiert hat. Denn „Bumble Bee“ stammt aus ihrer Zucht. „Die Aufregung steigt“, gesteht die 45-Jährige, die selbst gleich mit einem ihrer Schützlinge in den Showbereich muss. Natürlich habe sie zuvor die Preisrichterin beobachtet, um eine Tendenz zu bekommen, was ihr missfällt. Doch kurz vor der Präsentation muss sich „Frauchen“ konzentrieren, damit sich die Aufregung nicht auf den Hund übertrage: „Ein Hund ist nur so gut, wie sein Besitzer ihn vorstellt“, sagt die Züchterin, die mit der „Conformation Show“ zufrieden ist. Viele Besitzer haben noch Tiere nachgemeldet, so dass letztlich gut 150 Tiere am Wettkampf teilnehmen – sogar aus Österreich und Belgien.

Jetzt sind auch Miriam Kursch und Susan Mitzkus aus Schleswig-Holstein an der Reihe: Der zwei Jahre alte Rüde „Shadie“ ist bereit, er tritt in der Klasse der Kastraten an. Besitzerin Susan Mitzkus ist sichtlich aufgeregt, als sie ihren Schützling aus den Zuschauerreihen beobachtet. Doch Züchterin Miriam Kursch kann mit „Shadie“ punkten – er wird „Bester in seiner Rasse“ bei den Kastraten. Seine Besitzerin ist unheimlich stolz, knipst einige Erinnerungsfotos. Doch am Ende ist es nicht der Sieg, der zählt: „Man muss es sportlich sehen“, sagt Miriam Kursch, die wenig später auch mit ihrem eigenen Rüden antritt. Dabei sein in der „Aussie-Familie“ ist eben alles – und letztlich weiß ja ohnehin jeder Besitzer: Der eigene Vierbeiner ist sowieso der schönste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare