...kommen die Fans zum Eishockeyspielen nach Haus Escherde

Wenn der zugefrorene Mühlenteich ruft...

Haus Escherde – Was treiben die Leinebergländer eigentlich im „Flockdown“ am Wochenende? 

Die Besucher haben auf dem zugefrorenen Mühlenteich jede Menge Spaß: Sie spielen Eishockey, fahren Schlittschuh oder genießen einfach nur die tolle Winterkulisse vor dem Kloster.

Nach dem extremen Wintereinbruch vor gut einer Woche haben manche Bürger von den Schneemassen und erschwerten Bedingungen, etwa bei der leidigen Suche nach einem Parkplatz, so langsam die Faxen dicke. Andere wiederum kommen jetzt erst so richtig in Fahrt – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie fieberten hier einem Spektakel entgegen, das im überschaubaren 60-Seelen-Ort der Stadt Gronau nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Auswärtige anlockt. Denn wenn der zugefrorene Mühlenteich in Haus Escherde ruft, kommen sie quasi alle aus den warmen Zimmern. 

Rubriklistenbild: © Mareike Ehlers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare