Jugendfeuerwehrleute messen sich beim Wettbewerb

Wallenstedt gewinnt

Die Gruppen des Brandabschnitts West präsentieren ihre Urkunden und Pokale.

GRAFELDE / WALLENSTEDT Trotz der brütenden Hitze gaben die Jugendfeuerwehrleute in ihren Kombis mit Schutzhelm, dicken Stiefeln und Handschuhen ihr Bestes. 31 Gruppen aus den Brandabschnitten Süd und West stellten sich dem strengen Blick der Kreiswertungsrichter, um in Gruppen aus neun Mitgliedern um die begehrten Pokale und die Qualifikation für die anstehenden Kreiswettbewerbe zu wetteifern.

Dafür mussten die Jugendgruppen eine feuerwehrtechnische Übung, den sogenannten A-Teil und einen Staffellauf mit Hindernissen, den B-Teil, unter strengen Zeitvorgaben absolvieren. So müssen die Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren eine Wasserversorgung aufbauen, einen 1,5 Meter breiten Wassergraben mit ihren Schläuchen und Strahlrohren überqueren um dann über Leiterwand, Hürde beziehungsweise einen Kriechtunnel hindurch einen Löschangriff durchzuführen. Zum Abschluss der Übung warteten die Teilnehmer auf den letzten Befehl des Gruppenführers: „Angriffstrupp und Wassertrupp Knoten und Stiche anlegen“, woraufhin die entsprechenden Trupps in einem Zeitakt möglichst schnell und fehlerfrei arbeiten mussten. Über 300 Jugendliche und Betreuer wuselten durch die kleine Ortschaft, um sich einander zu messen und bei Bratwurst und Cola schließlich auf die Siegerehrung zu warten. Brandabschnittssieger West wurde Wallenstedt mit 1375 Punkten, auch dem zweiten Platz folgten Almstedt/Segeste mit 1371 und Grafelde mit 1350 Punkten. Im Brandabschnitt Süd konnte sich Winzenburg mit 1372 Punkten gegen Landwehr und Gerzen auf dem zweiten und dritten Platz mit 1350,7 und 1335 Punkten durchsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare