Archäologische Untersuchungen an der Westallee

Vorarbeiten für Kita-Neubau

Die Voruntersuchungen auf der Fläche der neuen Kindertagesstätte an der Westallee in Gronau haben begonnen. Derzeit laufen die archäologischen Untersuchungen.
+
Die Voruntersuchungen auf der Fläche der neuen Kindertagesstätte an der Westallee haben begonnen. Derzeit laufen die archäologischen Untersuchungen.

Gronau – Auf dem Bolzplatz an der Westallee haben die ersten Vorarbeiten begonnen. Hier soll eine mehrgruppige Kindertagesstätte entstehen. „Wir haben den Bauantrag eingereicht. Da die Kita nach gleicher Bauart wie der DRK-Kindergarten in Elze gebaut werden soll, rechne ich mit einer baldigen Genehmigung“, sagt Bauamtsleiter Maik Götze.

So sollen noch im November die eigentlichen Arbeiten beginnen. Derzeit laufen die archäologischen Voruntersuchungen, um später Zeit zu sparen. „Im Baugebiet ringsum und auf der Fläche des Abenteuerspielplatzes, der vorher eine Kiesgrube war, wurde einiges gefunden“, sagt Maik Götze. Deshalb würden die Archäologen auch auf der Bolzplatzfläche mit Funden rechnen. Untersucht wird der 35x32 Meter große Baubereich, auf dem später in Teilen das Gebäude entstehen soll. Alles außerhalb des derzeitigen Bauzauns bleibe Bolzplatz und für die Kinder und Jugendlichen im Wohngebiet erhalten. Anfang Oktober werde ein Teil des Gebüsches entfernt, um Platz zu schaffen. Die Parkplatzfläche wird gen Johanniterstraße gepflastert, hier erfolgen die Untersuchungen während der Bauphase. Die Pläne für die Kita Westallee werden am 23. September im Bauausschuss, der um 17 Uhr in öffentlicher Sitzung in der Grundschule tagt, erörtert. – kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare