Visitation in Brüggen: Superintendentin Katharina Henking erkundet den Ort

„Es ist eine sehr 
lebendige Gemeinde“

Visitation in Brüggen
+
Von der Kirche aus startet Superintendentin Katharina Henking (5.v.r.) mit Vertretern der Kirchengemeinde den Dorfspaziergang durch Brüggen.

Brüggen – Bei 35 Grad Celsius im Schatten war eines schon mal sonnenklar: Für Superintendentin Katharina Henking sollte es bei ihrem Besuch am Freitag in Brüggen die „heißeste Visitation“ ihrer Amtszeit werden. Dass es am Ende auch ein sehr schöner Sommerabend werden sollte, lag an den vielen Gemeindegliedern, die dem Gast aus Alfeld das Herzstück Brüggens präsentierten.
Eigentlich hatte Otto Steinborn vom Kirchenvorstand eine große Route für den Dorfspaziergang mit der Superintendentin und Kirchenkreisvorsteher Klaus Brennecke ausgearbeitet. Denn der Superintendentin liegt viel daran, evangelische Kirche im Sozialraum des Ortes wahrzunehmen. Doch wegen der großen Hitze entschieden sich Steinborn und die Kirchenvorstandsvorsitzende Birgit Kreibohm für eine kleine Runde zwischen Kirche, Friedhof, der alten Grundschule und dem Gemeindehaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare