Unbekannte demolieren Ballwascher, Grün und Schilder auf dem Areal des Rhedener Golfclubs Sieben-Berge

Vandalismus auf dem Golfplatz

Head-Greenkeeper Dirk Müller zeigt die Schäden auf dem Grün auf der zweiten Bahn des Golfclubs Sieben-Berge. Die Löcher sind bereits ausgebessert. Es ist nicht das erste Mal, dass Vandalismus auf dem Areal vorkommt. Foto: Stock

RHEDEN In der Nacht zum Donnerstag haben unbekannte Randalierer ihr Unwesen auf dem Areal des Rhedener Golfclubs Sieben-Berge getrieben. Dabei ließen die Täter ihrer Zerstörungswut auf den Bahnen eins und zwei freien Lauf, rissen Schilder aus, beschädigten Ballwascher, Abschläge, das Grün und sogar ein Vogelhaus.

Auch vor dem Bunker machten sie nicht Halt. In den Sand wurden Beleidigungen geschrieben. „Es sieht harmlos aus, ist es aber nicht“, sagt Head-Greenkeeper Dirk Müller, als er auf die Schäden auf dem Grün deutet. Das Material besteht aus Agrostis (Sportrasengras). „Wir haben die Löcher mit Magdeburger Golfsand ausgebessert. Es wird um die drei Wochen dauern, bis das Material nachgewachsen ist“, so Müller. Auch zwei Ballwascher wurden beschädigt, die Täter füllten Streumaterial aus den Kisten, die sich auf dem Platz befinden, in die Maschinen. „So ein Ballwascher kostet 328 Euro“, erklärt Müller. Insgesamt wird der Schaden vom Club auf über 1 000 Euro geschätzt.

Mehr lesen Sie am Sonnabend in der LDZ!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare