Ehrenamtliche Arbeit des Kulturkreises wird mit fünfstelliger Summe gefördert

Toto-Lotto: Lichtspiele in Gronau eine „tolle Sache“

Asmus Weber (Mitte) überzeugt sich von der Arbeit des Kulturkreises in Gronau. Gudrun Nolte (links), Elfriede Thormählen, Karsten Mentzendorff und Ute Kroschel (rechts) freuen sich über die Unterstützung für die Lichtspiele.

Mit einem Budget von über 100 000 Euro im Jahr unterstützt Toto-Lotto kulturelle Projekte in der Region. „Auch in diesem Jahr wollen wir über den Tellerrand Hannovers hinausblicken und Vereine unterstützen“, erklärt Asmus Weber von der Toto-Lotto Niedersachsen GmbH. Somit kommen diesmal auch die Gronauer Lichtspiele in den Genuss von Fördergeldern.

Die Lichtspiele in Gronau überzeugen vor allem durch ihren nostalgischen Charme: „Wir bemühen uns sehr, das Gebäude und die Einrichtung so ursprünglich wie möglich zu erhalten“, erzählt Kulturkreis-Vorsitzende Ute Kroschel von Gronaus 50er-Jahre-Kino: „Dazu gehören auch besondere Angebote wie die Ladies-Night oder Musikevents.“ Wie Asmus Weber informiert, „treffen wir uns mehrmals im Jahr, um die Entscheidung zu fällen, welche Projekte unterstützt werden“. Vor Ort überzeugen sich die Verantwortlichen schließlich von der geleisteten Arbeit, denn „die Unterstützung soll nachhaltig und langfristig sein“. Vom besonderen Charme des Gronauer Kinos konnte sich Asmus Weber gleich beim Betreten des im klassischen Stil gehaltenen Kinos überzeugen: Der Duft, die alten Ledersessel und Ausschnitte aus früheren Jahren überzeugten recht schnell, dass hier „Arbeit mit Herz“ geleistet werde. „Alles zum großen Teil ehrenamtlich“, betont Ute Kroschel und zeigt dabei auf die zahlreichen Urkunden und Programmpreise, mit denen die Lichtspiele bereits ausgezeichnet wurde. So sieht auch Asmus Weber in dem „Lichtspiele“-Kino eine „tolle Sache“, die unterstützenswert sei: „Ich finde diese private Initiative innerhalb des Vereins bemerkenswert.“ Gerade das Konzept, das hinter dem Kino und dem Kulturkreis steckt, haben ihn und seine Kollegen letztlich überzeugen können, das Projekt im Rahmen eines Jahres-Vertrages mit einer fünfstelligen Summe zu unterstützen. Um eine solche Unterstützung zu erhalten, können Vereine Anträge stellen. „Das wissen viele gar nicht“, klärt Asmus Weber auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare