Bus-on-demand-Angebot „mobil@leine“ für Kinder und Jugendliche startet Anfang 2022

Testfamilien für Pilotprojekt gesucht

Franziska Fritz stellt das Bus-on-demand-Angebot vor und ist auf der Suche nach Testfamilien, die an dem Pilotprojekt der Samtgemeinde Leinebergland teilnehmen.
+
Franziska Fritz stellt das Bus-on-demand-Angebot vor und ist auf der Suche nach Testfamilien, die an dem Pilotprojekt der Samtgemeinde Leinebergland teilnehmen.

Gronau – Abends mit Freunden noch schnell ein Eis essen oder von einem Treffen im Jugendzentrum nach Hause, ohne die Eltern fragen zu müssen? Das soll für die Kinder und Jugendlichen aus der Samtgemeinde Leinebergland bald Realität werden. Mit einem neuen Bus-on-demand-Angebot sollen zunächst in einer Testphase Kinder und Jugendliche die Möglichkeit bekommen, kostenfrei und selbstständig von A nach B zu kommen. Mit Hilfe des Förderprogramms „Landmobil“ und in Kooperation mit dem Landkreis, dem RVHi und dem Regionsverein testet die Samtgemeinde ab Anfang 2022 das neue Angebot im öffentlichen Nahverkehr.

Ablösen soll das Angebot vor allem die vielen „Eltern-Taxis“. Denn durch „mobil@leine“ wird den Zwölf- bis 18-Jährigen ein ergänzendes Angebot zum bestehenden ÖPNV gemacht. Fahrten können per Smartphone und App sowie telefonisch über die Zentrale des RVHi gebucht werden. Während ein Rufbus eine feste Linie zu festen Zeiten anfährt, wird das Bus-on-demand-Angebot individuell je nach Buchungen montags bis freitags von 14.30 bis 20.30 Uhr anzusteuern sein.

Für die erste Pilotphase sucht die Samtgemeinde daher 20 bis 30 Testfamilien, die dem Projekt offen gegenüber stehen und bereit sind, es auszuprobieren. Weiterführende Informationen finden Interessierte unter www.mobil-leine.de. Fragen beantwortet Franziska Fritz, per E-Mail zu erreichen unter info@mobil-leine.de. Die erste Testphase soll etwa bis Juni 2022 laufen, danach folgt eine Zwischenbilanz. Zur zweiten Jahreshälfte soll das Projekt dann für alle Kinder und Jugendlichen aus der Samtgemeinde für ihre Freizeitfahrten innerhalb der Samtgemeinde Leinebergland geöffnet werden. – kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare