Wer will ZOB entwickeln?

+
Ein seniorengerechtes, mehrgenerationengeeignetes und barrierefreies Wohnen könnte sich die Stadt auf der ehemaligen Fläche des ZOB vorstellen.

GRONAU - Was passiert wohl mit dem Gronauer ZOB? Fest steht: So bleiben soll er nicht, wenn es nach dem Willen der Stadt geht. Stattdessen soll die 1 427 Quadratmeter große Fläche eine städtebauliche Weiterentwicklung erfahren. Um die Fläche, die früher einst als Ziegeleigelände genutzt wurde, weiterzuentwickeln, hat die Stadt vor einigen Wochen eine so genanntes Interessenbekundungsverfahren ins Leben gerufen. Mehr lesen Sie heute in der LDZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare