Ulf Gabriel: „Erhöhter Aufwand wäre nicht gerechtfertigt“

Stadt Gronau sagt den Nikolausmarkt ab

Der Nikolausmarkt auf dem Ratskellerplatz in Gronau zeichnet sich durch eine „kuschelige und heimelige“ Atmosphäre aus, bei der alle eng zusammenrücken.
+
Der Nikolausmarkt auf dem Ratskellerplatz zeichnet sich durch eine „kuschelige und heimelige“ Atmosphäre aus, bei der alle eng zusammenrücken. Dieses Jahr kann er unter den derzeitigen Corona-Bedingungen daher nicht stattfinden.

Gronau – Der Nikolausmarkt der Stadt Gronau war für den 4. und 5. Dezember geplant. Doch aufgrund der aktuellen Situation während der Corona-Pandemie muss er abgesagt werden. 

„Wir haben auf die neueste Verordnung, die vergangene Woche in Kraft getreten ist, gewartet“, sagt Gronaus Bürgermeister Ulf Gabriel. Im Rahmen einer Sitzung des Verwaltungsausschusses wurde diskutiert, was unter den geltenden Regelungen zu machen ist. „Wir haben auch Konsequenzen durchgespielt“, schildert Ulf Gabriel. Am Ende seien die politischen Vertreter zusammen mit der Verwaltung zu dem Ergebnis gekommen, dass der Aufwand nicht gerechtfertigt wäre. „Wir müssten Ein- und Auslasskontrollen durchführen, um zu wissen, wer wann auf dem Platz ist beziehungsweise diesen wieder verlässt“, sagt der Bürgermeister, der die Regelung mit denen in der Gastronomie vergleicht. Zudem hätten die Betreiber die Oberflächen ihrer Stände regelmäßig desinfizieren müssen. Zudem hätte die Stadt weitere Toiletten aufstellen müssen. 

„Der Nikolausmarkt zeichnet sich durch den kleinen, kuscheligen und heimeligen Charakter aus“, sagt Fachbereichsleiterin Stephanie Klages. Die Enge würde jedoch als Nährboden für das Virus fungieren, so dass eine Durchführung in gewohnter Form nicht möglich ist. Im Rahmen des Verwaltungsausschusses und von den Organisatoren wurden auch mögliche Alternativen oder kleinere Formen eines Marktes diskutiert. „Auch bei abgespeckten Varianten ist der Aufwand, um die Hygienebestimmungen einzuhalten, sehr hoch“, gibt Ulf Gabriel das Ergebnis der Diskussion wieder. Deshalb habe der Verwaltungsausschuss „schweren Herzens“ beschlossen, den Nikolausmarkt 2020 abzusagen. „Als Stadt werden wir keine Alternative anbieten“, fügt der Bürgermeister hinzu. – kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare