Büchereiverein Gronau bietet am Sonntag zweites Bilderbuchkino an

„Spontane Kommentare ausdrücklich erwünscht“

Endlich sind sie da: Brigitte Marschner, Kassenwartin des Büchereivereins, präsentiert die neu eingetroffenen Werke „Die Rache trägt Prada“ und „Die Champagner Königin“. Foto: Hüsing

GRONAU Bücher tragen zum Entspannen, aber auch zum Nachdenken bei. Die Phantasie wird durch die Lektüre angeregt und der Leser häufig in eine andere Welt versetzt. Dies möchte das Team des Büchereivereins selbst schon an die Jüngsten weitergeben, die des Lesens noch nicht mächtig sind.

„Wir bieten am Sonntag im Rahmen des Herbstzaubers erneut ein Bilderbuchkino an“, erzählt Brigitte Marschner. Dabei werden den Kindern Bilderbuchgeschichten vorgelesen. „Aber sie müssen im Gegensatz zu sonst nicht stillsitzen und zuhören, sondern dürfen sich mit spontanen Kommentaren einbringen“, erzählt Elke Meinhart. Zu den einzelnen Abschnitten werden per Diaprojektor jeweils die passenden Zeichnungen, die auch auf den Buchseiten zu finden sind, an die Leinwand geworfen. „Bei unserem ersten Versuch im Frühjahr war sogar eine Familie aus Hildesheim da“, berichtet Meinhart. Am Sonntag sollen nun die Bücher „Die Olchis – So schön ist es im Kindergarten“ und „Lauras Stern“ vorgeführt werden. „Die Grundschulen haben selbst Büchereien, deswegen werden wir uns zunächst auf die ab Dreijährigen konzentrieren“, sagt Elke Meinhart vom Büchereiteam. Um 13.30 und 15.30 Uhr beginnt das Bilderbuchkino am Sonntag, 13. Oktober, in einem Raum der evangelischen St. Matthäi-Kirchengemeinde in der Junkernstraße 2. „Die Pastorin überlässt uns den Raum freundlicherweise für den Nachmittag“, bedankt sich das Team bereits im Voraus. Die Kinder werden es sich auf Kissen auf der Erde gemütlich machen können, für Erwachsene, die gerne dabeibleiben möchten, stehen Stühle parat. „Die Eltern können ihren Nachwuchs für die halbe bis dreiviertel Stunde aber auch gerne in unserer Obhut lassen“, meint Brigitte Marschner. Das Material für das Bilderbuchkino wird von der Büchereizentrale Niedersachsen kostenfrei zur Verfügung gestellt. „Die Bücher sind allerdings begehrt, so dass jede Bücherei sie nur kurz behalten kann“, erzählt Elke Meinhart von dem durchschlagenden Erfolg des Projekts in den Büchereien im Land. Viele würden Beamer und Computer nutzen, das Team in Gronau hat sich jedoch für Dias entschieden, damit die Kinder nicht erneut vor einem Bildschirm sitzen. „Der Wiedererkennungswert ist für Kinder sehr wichtig, deshalb ist es auch nicht schlimm, wenn die Geschichten von zuhause oder dem Kindergarten bekannt sind“, so Brigitte Marschner. Gerne würde der Büchereiverein das Bilderbuchkino alle zwei Monate anbieten. Hierfür sucht der Verein allerdings noch einen Raum, den er jeweils einen Nachmittag lang nutzen darf. „Wichtig wäre, dass man ihn abdunkeln kann und er zentral in der Innenstadt von Gronau liegt“, meint die Kassenwartin. Platz bieten müsste er einer Leinwand und den zehn bis 15 Kinder: „Wenn wir die Veranstaltung etablieren können, würden wir den Jüngsten einen besonderen Einstieg in die Leselandschaft bieten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare