SPD Eime ärgert sich über Farbschmierereien in Deinsen

„Ich bin erschüttert – wir distanzieren uns davon“

Die SPD in Eime ärgert sich über die Farbschmiererei in Deinsen (v.l.): Uwe Mikolajewski, Roland Hesse, Jörg Stichnoth und Volker Senftleben haben die Polizei eingeschaltet.
+
Die SPD in Eime ärgert sich über die Farbschmiererei in Deinsen (v.l.): Uwe Mikolajewski, Roland Hesse, Jörg Stichnoth und Volker Senftleben haben die Polizei eingeschaltet.

Deinsen – Am Neujahrsmorgen war die Verärgerung in den Reihen der Eimer SPD groß: Übeltäter hatten ver-mutlich in der Silvesternacht in Deinsen an verschiedenen Stellen mit Sprühfarbe hantiert. Neben dem mit oranger Farbe übersprühtem Hinweisschild zum Deinser Sport-platz, wurde in großen Lettern „SPD“ auf den Aushang- kasten der Kirche und an einem innerörtlichen Nebengebäude aufgesprüht.

Für den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Roland Hesse ist diese Tat mehr als ein dummer Jungenstreich: „Ich bin erschüttert, wie hier versucht wird, die gute und erfolgreiche Arbeit der SPD im Flecken Eime zu verunglimpfen. Als SPD distanzieren wir uns ausdrücklich von dieser Tat.“ Und der stellvertretende Vorsitzende Uwe Mikolajewski ergänzt: „Ich bin froh, dass zwischenzeitlich auch die Polizei wegen dieser unreifen Sachbeschädigung eingeschaltet wurde.“ Über die Beweggründe des Täters kann nur gerätselt werden, so stellvertretender Bürgermeister Jörg Stichnoth. „Die Arbeit der SPD im Flecken Eime gibt hierfür sicher keinen Anlass, diese ist sehr erfolgreich, wie aktuell bei vielen in Fertigstellung befindlichen Projekten erkennbar wird.“ Jüngste Mitteilungen in örtlichen Chatgruppen sahen sogleich die SPD-Wählerschaft als tatverdächtig. Diese Gedanken erschienen allerdings deutlich zu kurz gegriffen, so Jörg Stichnoth. Die Erfolge der SPD vor Ort, bedürfen keinerlei Unterstützung dieser Art, das wisse auch jeder in Deinsen. „Möglicherweise wollte der Täter nur Unfrieden in der Dorfgemeinschaft schüren“, ergänzt Bürgermeister Volker Senftleben, „wir hoffen auf einen schnellen Ermittlungserfolg der Polizei.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare