„Stunde der Freude“: Gospelchor „Joy“ begeht sein zehnjähriges Bestehen

Sichtbare Freude und Fröhlichkeit

Zwei herausragende Ereignisse gefeiert: Zum einen wird der Geburtstag des Gospelchores „Joy“, zum anderen die 498 Jahre Reformation begangen. Fotos: Oelkers

Gronau J Gleich zwei herausragende Ereignisse wurden am Freitagabend in der St. Matthäi-Kirche in einer „Stunde der Freude“ gefeiert: zehn Jahre Gospelchor „Joy“ und 498 Jahre Reformation. So verbanden die Gronauer das Gedenken an den bald 500 Jahre zurückliegenden Thesenanschlag Martin Luthers mit einem fröhlichen musikalischen Glaubensbekenntnis in Form eines Konzertes von „Joy“.

Die Freude, die die Mitglieder von „Joy“ seit nunmehr zehn Jahren bei ihren Auftritten verbreiten, stand neben der engen Verbindung von Gesang und Gotteslob im Mittelpunkt der zahlreichen Geburtstagsgrüße – darunter ein stimmungsvolles Geburtstagsständchen von Organistin Tamara Busch und Solosängerin Sonja Salisch. Und auch bei ihrem kleinen Konzert machten die Sänger dem Namen ihres aus einem ursprünglich nur auf sieben Wochen angelegten Gospelprojekt hervorgegangenen Chores mehr als gerecht.

Mit sichtbarer Freude und Fröhlichkeit stimmten sie für die Geschichte von „Joy“ wichtige, bekannte und weniger bekannte Gospels und Spirituals an, in denen eine tief empfundene Spiritualität Musik und Gesang geworden ist. Ausdrucksstark, voller Vitalität, Groove und jeder Menge Soul präsentierten sie ein fröhliches, musikalisches Bekenntnis ihres Glaubens, sangen von der Hoffnung auf Erlösung oder von der beglückenden Nähe zu Gott: „Oh Happy Day!“ oel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare