Tradition: Grundschulförderverein spendiert Eis zum Ende des Schuljahres

„Schöne Überraschung für die Kinder“

Schnell bildet sich vor dem Eiswagen von Massimiliano Fancellu eine Schlange von Kindern. Pressesprecherin Kerstin Goltermann und Vorsitzende Sandra Stoos freuen sich, den Schülern so kurz vor den Ferien eine Freude bereiten zu können. Foto: Klein

GRONAU  „Das ist immer eine echte Freude für uns“, freut sich Schulleiterin Birgit Müller über die Aktion des Grundschulfördervereins. Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien spendet dieser Schülern und Lehrern zwei Kugeln Eis. „Das ist immer eine schöne Überraschung für die Kinder“, sagt Kerstin Goltermann, Pressesprecherin des Fördervereins. Bestellt hat der Förderverein rund 500 Kugeln Eis. Was aber kaum einem bewusst ist, hinter dieser Aktion steckt viel Engagement des Vereins, wie Vorsitzende Sandra Stoos und Kerstin Goltermann mitteilen.

Der Förderverein zählt knapp 80 Mitglieder, von den Beiträgen allein könnte der Schulförderverein also kaum etwas bewegen. Es sind vielmehr Veranstaltungen wie die Faschingsfeier, das Mitsommer-Shopping des Gewerbevereins oder auch Basare gewesen, in deren Rahmen ein Erlös erwirtschaftet wurde. „Am 20. September feiert der Kinderschutzbund den Weltkindertag in der Grundschule. Da werden wir wieder Kaffee und Kuchen verkaufen“, kündigt Sandra Stoos an.

Immerhin arbeitet der engagierte Vorstand bereits auf die nächsten Anschaffungen hin: Ein Wunsch der Lehrer ist es, spezielles Lernmaterial zu haben, um den Unterricht attraktiver zu gestalten. Zudem finanziert der Verein Autorenlesungen und Theaterstücke mit. „Das bedeutet immer richtig Arbeit im Vorfeld“, teilt Kerstin Goltermann mit. Doch der Lohn an diesem Morgen entschädigt für alles: Zufriedene Grundschüler schlecken an ihrem Eis, scheuen aber nicht Weg zu den beiden engagierten Frauen, um sich für die süße Leckerei zu bedanken.

Wer sich in den Vorstand des Schulfördervereins einbringen möchte, kann sich an eines der Vorstandsmitglieder wenden. Unterstützung wird immer gebraucht. jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare