Jeder Cent hilft – Sammlung für Kindergärten und weitere Einrichtungen in Hochwassergebieten

JUZ ruft Spenden-Aktion ins Leben

Werner Gömann vom JUZ-Team ruft zum Spenden auf: Wer die Aktion unterstützen will, kann die Spardosen in den sich beteiligenden Einrichtungen nutzen. Foto: Klein

GRONAU Tief berührt von den Schicksalen der Menschen, insbesondere der Kinder, in den Hochwassergebieten etwa in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt will das Gronauer Jugendzentrum kurzfristig eine Spenden-Aktion ins Leben rufen. Unterstützt wird die Einrichtung hierbei von Schulen und Kindergärten aus der Samtgemeinde Gronau.

Es ist der dritte Spendenaufruf, den Werner Gömann vom JUZ-Team startet: Für die Kinder der am 11. September 2001 beim dramatischen Terror-Anschlag auf die Vereinigten Staaten verunglückten Einsatzkräfte in New York sowie für die Kinderheime in Haiti, wo im Januar 2010 ein verheerendes Erbeben wütete, sammelte das Jugendzentrum in Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten bereits Gelder, um am Schicksal der jüngsten Betroffenen Anteil zu nehmen und ihnen finanziell unter die Arme zu greifen. Solidarisch wollen sich die Gronauer nun auch mit Kindergärten und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche erklären, die von den Hochwasser-Ereignissen betroffen sind. „Kinder sind aufgerufen, Plakate und Bilder zu malen“, bittet Werner Gömann, Anteil zu nehmen. Erwachsene sollen sich mit einem frei wählbaren Betrag an der Spenden-Aktion beteiligen – ganz nach dem Motto: Jeder Cent hilft. „Wir wollen das Geld und die Grüße der Kinder dann persönlich überreichen“, kündigt Werner Gömann an: „Und vielleicht ist es dann ja auch möglich, Partnerschaften mit Kindergärten zu schließen“, äußert er eine weitere Idee. Doch die Spendengelder sollen keineswegs in die Sanierung der vom Hochwasser zerstörten Gebäude fließen, dies nämlich sei Aufgabe der Kommune. Es geht Werner Gömann vielmehr darum, den betroffenen Kindern vor Ort Trost zu spenden und etwa Spielzeuge zu kaufen.

Wer die Spenden-Aktion unterstützen möchte, kann in den sich beteiligenden Kindergärten, Schulen und im Jugendzentrum einen Betrag in eine eigens hierfür vorgesehene Spardose stecken. Jede Einrichtung sammelt zunächst für sich, am Ende wird das Geld zusammengetragen und vor Ort überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare