Rohbau der Kreiswohnbau-Projekte läuft / Kita soll im Dezember übergeben werden

„Wir liegen weiter im Zeitplan“

Die Errichtung der Kita an der Westallee liegt im Zeitplan, obwohl durch den Wintereinbruch zwischendurch die Arbeiten ruhen mussten.
+
Die Errichtung der Kita an der Westallee liegt im Zeitplan, obwohl durch den Wintereinbruch zwischendurch die Arbeiten ruhen mussten.

Gronau – Die Kreiswohnbaugesellschaft Hildesheim (Kwg) baut gleich an mehreren Stellen in Gronau um oder neu. Trotz des Winterausbruchs und der damit verbundenen Ruhepause Ende Februar liegen die Arbeiten im Zeitplan, wie Kwg-Geschäftsführer Matthias Kaufmann bestätigt. So geht es auch an der Burgstraße planmäßig voran.

Ebenso weit ist die GKHI, eine Tochtergesellschaft der Kwg, beim Errichten der Kindertagesstätte an der Westallee. „Wir hatten im Januar Baustart und haben den 14-tägigen Wintereinbruch gut verkraftet“, sagt Projektleiter Ralf Oelkers. Man sei wieder im Terminplan, so dass der Richttermin nach Pfingsten angesetzt werden konnte. „Der Rohbau wächst, wir haben etwa ein Drittel des Bauvolumens verbaut“, berichtet Ralf Oelkers. 

Bei dem Gebäude handelt es sich um eine Weiterentwicklung der jetzigen DRK-Kita am Heilswannenweg in Elze. „Die Kita in Elze ist viergruppig, in Gronau bauen wir zunächst drei Gruppenräume“, beschreibt der Projektleiter. Zudem wurden einige Anforderungen, beispielsweise im energetischen Bereich, weiterentwickelt. So entschied sich der Samtgemeinderat für eine Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung.  „Wir planen mit einer elfmonatigen Bauzeit und einer Schlüsselübergabe Ende Dezember“, hält die GKHI am bisherigen Zeitplan fest. – kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare