Rekultivierungsmaßnahmen am Kiesabbaugebiet Banteln

Bodenarbeiten am Teich verwundern Tierschützer

Firma Löffler führt letzte Rekultivierungsmaßnahmen im Kiesabbaugebiet nördlich von Banteln durch. Dabei wird der Kiesteich verkleinert, was zu Verwunderung führt.

Banteln – Großflächige Bodenbewegungen im Kiesabbaugebiet nördlich von Banteln beunruhigen Dr. Alexander Sührig. Er hat sich an den Landkreis gewandt, um sich zu erkundigen, wieso dort in der Vegetationsperiode Arbeiten stattfinden. So werde im Nordteil des Rekultivierungsbereiches ein Gewässer zugeschüttet.

Dort leben seltene Vogelarten, wie Zwergtaucher und Flussregenpfeifer, außerdem wurden der Laubfrosch und der Schwarzstorch gesichtet. Die Art und der Umfang der Bodenmaßnahmen seien mit der Naturschutz- und der Wasserbehörde abgestimmt worden, so dass die Arbeiten auch jetzt in der Brutzeit vorgenommen werden könnten, sichert der Landkreis auf Nachfrage der LDZ zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare