Ausstellung „Hans Karl Gröling – Der Zeichner“ im Gronauer Stadtmuseum eröffnet

Regionale Sagen in Bildform

+
Andreas Unger (Mitte), ehemaliger Leiter des Gymnasiums Alfeld, hält die Laudatio und schmückt diese unter anderem mit der Geschichte des „Fräuleins von der Gleneburg“.

GRONAU Ob „Die Zwerge vom Marienberge“, die Sehlder „Werwölfe“ oder „Räuber Lippold“ – das Leinebergland hat zahlreiche Sagen hervorgebracht. Als Zeichnungen mit Raum für Interpretation von Hans Karl Gröling können diese Geschichten bis 30. September im Gronauer Stadtmuseum erlebt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare