Rauchwarnmelder alarmiert Anwohnerin

Plastik auf dem Herd ruft Feuerwehr auf den Plan

Da beim Eintreffen der Brandschützer kein Feuer mehr brannte, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die vorsorglich aufgebaute Wasserversorgung kommt nicht zum Einsatz.

Eitzum – Ein auf dem eingeschalteten Elektroherd vergessenes Plastikgeschirr führte am Freitagabend, 20.9., in einer Wohnung an der Eitzumer Hauptstraße zu einer starken Rauchentwicklung. Durch den ausgelösten Rauchwarnmelder wurde die Anwohnerin aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr.

Durch die Leitstelle wurde daraufhin Alarm für die Ortsfeuerwehren des Despetals, Betheln und das Tanklöschfahrzeug Gronau ausgelöst. Schon nach kurzer Zeit waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Eine sofort durchgeführte Erkundung ergab, dass die Ursache das verbrannte Plastikgeschirr auf dem Herd war. Da kein Feuer mehr vorhanden war und auch sonst keine Gefahr mehr bestand, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die Ortsfeuerwehr Betheln brauchte nicht mehr ausrücken. Da die Wohnung jedoch stark verraucht war, wurde ein Hochdrucklüfter zur Entrauchung eingesetzt. Eine vorsorglich aufgebaute Wasserversorgung konnte wieder abgebaut werden. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet. ES waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen im Einsatz. Ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen des ASB kam nicht zum Einsatz, da keine Personen verletzt waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare