„La Patria“-Geschäftsführer mit Baufortschritt zufrieden

Wohnpark findet große Resonanz

+
Der „La Patria“-Wohnpark an der Hohlstraße wächst weiter. Eigentlich sollte in einem Monat Richtfest gefeiert werden. Stand heute werden die Arbeiten auch rechtzeitig fertig – nur die Feier wurde vorsorglich abgesagt.

Gronau – Wer regelmäßig an der Steintorstraße oder der Hohlstraße entlang kommt, kann dem dortigen „La Patria“-Wohnpark beim Wachsen zusehen. „Wir kommen sehr gut voran“, freut sich Geschäftsführer Dr. Uwe Marhenke.

Die Gewerke seien akribisch ineinander getaktet, die Rohbauarbeiten gehen flott voran. Jüngst wurden die Betonwände für den Fahrstuhlschacht aufgestellt. Sowohl die hochmodernen Gebäude als auch das Konzept seien nachgefragt. „Uns als Unternehmen geht es hervorragend. Das Wohnpark-Quartiersmanagement boomt“, sagt der Unternehmer aus Betheln. Gerade die soziale Teilhabe und Einbindung, die zu dem Konzept gehöre, komme bei den Menschen gut an. Auch hier gelte das Motto „Starke helfen Schwachen“. Deshalb sind auch noch weitere Standorte im Bereich Südniedersachsen in Planung. Gerade in verdichteter Lage werde Wohnraum benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare