„Es gibt weniger Bewerber als früher“

Neue generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau hat viele Vorteile

Gronau – Sie kommen in den Medien meist nicht gut weg und stehen bei Azubis auch nicht unbedingt ganz oben auf der Liste ihrer Berufswünsche, obwohl die Arbeit als solche abwechslungsreich ist und einem nach der Ausbildung viele Türen offen stehen, sagt Pflegedirektorin Martina Theuner vom Johanniter-Krankenhaus Gronau. 

Pflegedirektorin Martina Theuner mit den Praxisanleiterinnen Cordula Wegner und Nicole Dartsch (rechts) auf einer Station des Johanniter-Krankenhauses Gronau.

Gemeint sind die Berufe in der Pflege, die besonders in der Corona-Krise wichtiger denn je sind und durch die Pandemie auch eine neue Wertschätzung bekommen haben – was erfreulich sei.
Theuner, die Pflegedirektorin und Oberin am Johanniter-Krankenhaus Gronau ist, hat früher selbst die Ausbildung zur Krankenschwester gemacht und berichtet, dass sich mit der neuen generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau, die es seit dem vergangenen Jahr gibt, einiges geändert hat. Während es vorher die Ausbildung zur Altenpflegerin, die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin gab, sind diese nun in der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau zusammengefasst worden. – me

Rubriklistenbild: © Mareike Ehlers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare