Gelungene Premiere: Erste Bethelner Lesenacht zieht Besucher in den Bann

Ob Liebe, Fußball oder Psycho

+
Neue Lesestation, neues Literaturhäppchen: Unter dem Schauer liest Gerlinde Wiertzema aus Sofia Lundbergs Roman „Das rote Adressbuch“ vor.

Betheln – Bücher zu lesen ist out? Von wegen! Zahlreiche Bücherfreunde haben sich die erste Bethelner Lesenacht auf dem liebevoll dekorierten Hof Schauer-Kemmerer nicht entgehen lassen. Sie genossen es, sich vorlesen und von der Literatur in den Bann ziehen zu lassen. Rund 100 Teilnehmer aus allen Generationen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare