Stefan Menzel organisiert ersten Sponsorenlauf der KGS / 800 Schüler nehmen teil

Laufen für „eigenen Zweck“

Mit fröhlichen Gesichtern laufen, walken und gehen die Schüler der siebten und achten Klassen der Kooperativen Gesamtschule eine Runde nach der nächsten. Foto: Hüsing

GRONAU Mit einem Lächeln im Gesicht läuft eine Schülerin der siebten Klasse Runde um Runde über das Schulgelände. „Wie viele Runden bis jetzt?“, ruft ihr Stefan Menzel zu – „21!“ Der Fachbereichsleiter Sport hat den ersten Sponsorenlauf der Kooperativen Gesamtschule (KGS) in Gronau organisiert.

„Alle sind guter Stimmung, selbst der Regen kann die Laufwilligen nicht bremsen“, freut er sich über den Einsatz der Schüler. Rund 800 Jugendliche von der fünften Klasse an sind unterwegs. Lara Ferretti trägt extra für den Lauf ein neues T-Shirt mit allen Sponsoren auf der Rückseite. „Die Schüler haben sich Sponsoren gesucht. Das können Eltern oder Großeltern, aber auch Unternehmen und Handwerksbetriebe sein“, informiert Stefan Menzel. Einige Schüler haben sogar mehrere Sponsoren gewonnen, die ihnen je absolvierter Runde einen im Vorfeld abgestimmten Betrag zukommen lassen. „Mit der Summe wollen wir in erster Linie unser Außengelände mitgestalten“, erzählt Menzel. Zwar sei dies Aufgabe des Landkreises, aber ein paar Ideen, wie Klettergerüste und Sitzgelegenheiten oder ein grünes Klassenzimmer, möchte die Schule gerne umsetzen. „Ich wünsche mir einen Mini-Trimmpfad, aber die Kosten um die 30 000 Euro“, sagt der Fachbereichsleiter Sport. Für die fünften und sechsten Klassen hat er eine Strecke von 300 Metern ausgegeben, die Älteren laufen 500 Meter pro Runde. „In gemütlichem Tempo ist die Srecke in drei bis dreieinhalb Minuten zu schaffen“, rechnet Stefan Menzel nach. Bei seiner Runde entgegen der Laufrichtung rufen ihm verschiedene Schüler zu, wie weit sie schon gekommen sind – und der Organisator hört die Kasse klingeln: „Von den Kleinen sind einige zehn Kilometer gelaufen, das ist beachtlich.“

Barbara Müller steht an einem von sechs Kontrollpunkten und notiert, wie viele Runden die Schüler auf ihrer Liste absolviert haben: „Dies ist eure letzte Runde, es ist mir hier zu kalt“, ruft sie den Läufern zu. In ihrer Klasse wird ein Sieger gekürt werden: „Ein Schüler hat Preise mitgebracht.“ Stefan Menzel und sein Sportlehrerteam sind gespannt, welche Strecke insgesamt absolviert wird und wer die meisten Runden geschafft hat, denn eigentlich darf jeder solange laufen, wie er mag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare