Künstler gewähren bei „K2020 – Tage des offenen Ateliers“ besondere Einblicke

Kunstträume mit anderen teilen

Touria Alaoui öffnet ihr Atelier in Rheden
+
Touria Alaoui öffnet in ihrem Atelier in Rheden ihre Mappe mit älteren Entwürfen für die Besucher.

Rheden – Das Kunsthaus Nordstemmen (KuNo) veranstaltete jetzt die „K2020 – Tage des offenen Ateliers“ im Südkreis und hatte dazu viele Bewerbungen bekommen. Während die Ateliers am Sonnabend nur sehr wenig besucht wurden, wurde es dann am Sonntag etwas lebhafter in den verschiedenen Ausstellungen.

Rheden – In Rheden begeisterte Touria Alaoui die Besucher mit ihren Werken in ihrem alten Fachwerkhaus. Alaoui hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer weiterentwickelt und dabei das Phänomen „Wasser“ als zentrales Motiv in ihren Bildern untergebracht. In den letzten Wochen und Monaten fand aber auch das Thema Corona den Weg auf die Leinwand in Rheden.

In Lübbrechtsen etwa öffnete Birgit Hagen ihren großzügigen Hof für die Besucher, wo neben ihrem Atelier auch ehemalige Werkstätten und der Garten zum Aufenthalt einluden und mit Malarbeiten und Skulpturen versehen wurden.

Birgit Hagen zeigt in ihren Ausstellungsräumen in Lübbrechtsen im Rahmen der Tage des offenen Ateliers Skulpturen und großflächige Bilder.

Die „K2020 – Tage des offenen Ateliers“ werden am 19. und 20. September im Nordkreis in verschiedenen Ateliers fortgesetzt, wo dann dort die Künstler ihre Pforten für Besucher öffnen. Am Wochenende des 7. und 8. Novembers veranstaltet Anke Sowada aus Alfeld zusammen mit ihren Mitstreitern die Offenen Ateliers Alfeld in der Kernstadt sowie umliegenden Orten. – gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare