Kita-Mitarbeiter und Personalvertreter haben viele offene Fragen zur Kinderbetreuung

„Stand heute, unterschreibe ich nicht“

+
Sabine Böllert (von links), Kolja Leffers und Melanie Urbanke vom Personalrat sorgen sich um die Rahmenbedingungen für die Kinderbetreuung in der Samtgemeinde.

Gronau – Das Ringen um die Kinderbetreuung geht weiter: So hat der Landkreis Hildesheim Ende des Jahres bekanntgegeben, dass die Mitarbeiter ab 1. August beim Landkreis angestellt werden. Doch unter welchen Rahmenbedingungen dies geschehen soll, ist ungewiss, wie der Personalrat erläutert.

Während die Gehaltsstrukturen erhalten bleiben, herrscht bezüglich der Ausrichtung der pädagogischen Arbeit große Unsicherheit. Diese offenen Fragen führen auch dazu, dass Mitarbeiter überlegen, den Vertrag beim Landkreis nicht zu unterschreiben, sondern sich einen anderen Arbeitgeber zu suchen. Am 29. Januar ist eine Personalversammlung angesetzt, bei der die Mitarbeiter all ihre Fragen stellen werden. Auf die Antworten werden sie wohl allerdings noch länger warten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare