Silvesternacht für Polizei und Feuerwehr ruhig

Kaum Einsätze, wenig Verstöße

Kontrolle Polizei Gronau
+
Die Polizei hatte für Silvester verstärkte Kontrollen angekündigt. Hier drehen Beamte aus Elze eine Runde über den Markt- und Ratskellerplatz in Gronau.

Leinebergland – Die Menschen im Leinebergland sind gut ins neue Jahr gerutscht – wenn auch im Vergleich zu den Vorjahren coronabedingt anders: nämlich wesentlich ruhiger und mit Verzicht auf die große Party. 

Auch gab es das schöne Feuerwerksspektakel angesichts des Verkaufsverbots von Feuerwerk zum Jahreswechsel diesmal nur vereinzelt in der Mini-Variante zu bestaunen. Polizei und Feuerwehr sprechen von einem ruhigen Jahreswechsel und nur wenigen Einsätzen. „Wir hatten diesmal nix zu tun“, so Frank Kirchner, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Leinebergland. „Sonst hatten wir ja immer etwas Kleines, meist ausgelöst durch Feuerwerkskörper“, resümiert Kirchner. Auch Streitigkeiten und Schlägereien, wie sie die Polizei sonst bei Silvestereinsätzen verzeichnet, gab es in diesem Jahr nicht, berichtet Jörg Eisebitt von der Polizeiinspektion Hildesheim auf LDZ-Nachfrage. „Es ist nichts groß vorgefallen. Es war wie ein normaler Abend an einem Wochenende, an dem Menschen zusammenkommen und es hier und da zu ein paar Unstimmigkeiten kommt“, so das  Fazit des Dienstabteilungsleiters. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare