„Aussteller müssen andere Thematiken bearbeiten“

„JobDatingDays“ werden auf das kommende Jahr verschoben

Im vergangenen Jahr war der Jubel beim Organisationsteam groß. Jetzt hofft man darauf, dass sich der Messeerfolg im kommenden Jahr wiederholt.

Gronau / Alfeld – Eine junge Veranstaltung, die im vergangenen Jahr eine tolle Resonanz erhielt, ist für 2020 abgesagt: Die „JobDatingDays“, die in diesem Jahr an der Gronauer KGS stattfinden sollten, werden auf 2021 verschoben. „Eine zweite Halle, ein größeres Truck-Field, eine neue Impulse-Stage, eine eigene Students-Plaza... vieles hat bereits Form angenommen“, teilte das Organisationsteam gestern mit, aber: „Die Lehrer wiesen uns darauf hin, dass an den Schulen ein großes Ungleichgewicht an vermitteltem Lernstoff entsteht, der nur sehr mühsam wieder abzubauen sein wird. Parallel gab es schon vor den Schulschließungen Druck von Eltern, die ihre Kinder nicht mehr zur Schule schicken wollten. Corona schürt Ängste und ist damit rational nur schwer beherrschbar. Es besteht eine große Gefahr, dass sich viele Schulen entweder aufgrund des Lernstaus oder spätestens auf Druck der Eltern gegen eine Teilnahme entscheiden müssen. Mit dem jüngstem Erlass des Kultusministeriums sind selbst Praktika im Herbst nicht sicher.“ Außerdem seien die starken Einschnitte in der Wirtschaft ausschlaggebend. „Auch ist uns bewusst, dass viele Aussteller aufgrund der aktuellen Lage andere Thematiken bearbeiten und organisieren müssen“, heißt es aus dem Team um Andreas Gundelach. Das Konzept der „JobDatingDays“ ließe sich inhaltlich problemlos um Wochen oder Monate schieben. Das Lernungleichgewicht werde allerdings nach Einschätzung der Lehrer bis Ende des Jahres nicht abgebaut sein. Zusätzlich stelle sich natürlich die Frage, ob eine Messe als Großveranstaltung mit über 2500 Teilnehmern auf dem Gelände der KGS angesichts möglicher Coronaeinschränkungen logistisch verantwortlich zu organisieren wäre. Deshalb wird die Messe, die unter dem Dach des Alfelder Industrievereins organisiert wird, auf 13. und 14. Oktober 2021 „geschoben“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare