Erste Verbesserungsideen sind notiert

+
Sind mit den ersten zusammengetragenen Ideen und Hinweisen zufrieden: Diplom-Ingenieur Michael Volpert (von links), Projektbetreuerin Iris Hemmen, Samtgemeinde Mobilitätsbeauftragter Hans Kirsch und Samtgemeindebürgermeister Rainer Mertens.

EIME  Vermutlich des guten Wetters geschuldet, herrschte bei der Informationsveranstaltung der Samtgemeinde Leinebergland zum Mobilitätskonzept am Dienstagabend nicht der ganz große Andrang. Das ist insofern aber nicht ganz so schlimm: Noch haben interessierte Bürger die Gelegenheit, sich einzubringen und für die erste Bürgerwerkstatt im August in Gronau anzumelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare